top of page
  • AutorenbildRia Rosenberger

Monatsbotschaft Juni 2024

Alles auf 0 oder vergiß, wer Du bist...


...oder wer Du glaubtest zu sein.


Herzlich willkommen zur Monatsbotschaft, schön, dass Du hier bist.

Nimm Dir bitte wieder nur das mit, womit Du resonierst. Ich teile hier meine Wahrnehmungen auf das kollektive Feld der Menschen, die hier mit mir schwingen:-)

Es kann nicht alles immer für jeden passen.


Kaum zu glauben, der Juni steht vor der Tür. Die Zeit scheint wirklich zu rasen.

Meine Kraftortreise nach Frankreich liegt erst vier Wochen zurück, gefühlt ist es ein halbes Jahr.

Ich bin noch immer tiefengechillt, wunderbar.:-)

Auch unser Seminar"Endlich Ich-Entfalte Dich", das uns allen viel Freude gemacht hat ist

schon gelaufen. Danke von Herzen an alle, die dabei waren:-).

Danke auch an Mareen für die Bereitstellung Deines schönen Raumes.

Und ganz besonders Dank an Dich liebe Anja, es war mir ein Fest mit Dir gemeinsam das Seminar zu geben, ein wunderbares Zusammenspiel.


In meiner gefühlten Wahrnehmung auf den Juni tauchten die Begriffe Reset, Ruhe, Besonnenheit, Neubeginn, Fülle, Freude und All-Liebe auf.

Was schneidern wir uns daraus?

In den letzten Monaten haben wir viel alten Ballast abgeworfen und für den Juni fühle ich tatsächlich sowas wie einen kompletten Reset, der den Weg frei macht für Neubeginne, welcher Art auch immer.


Aus meiner Sicht ist es hilfreich, dass wir den Monat dazu nutzen, noch einmal tiefer einzutauchen in unser Inneres (weibliche Kraft), fühlen, spüren, was uns denn in unserer UR-Essenz tatsächlich ausmacht und wie sich das jetzt in unserem Leben zeigen möchte.

Unsere Uressenz oder göttliche Blaupause nenne ich es auch gerne kann sich dann wieder zeigen, wenn wir aus alten Mustern, Glaubenssätzen und Signaturen ausgestiegen sind.

Das tun wir auch immer noch, aber vieles ist schon geschafft. Wir ur-innern uns dann sozusagen.

Alles auf 0 heißt also auch tatsächlich zu vergessen, wer wir zu sein glaubten aufgrund dieser alten Fehlinformationen, die uns nicht mehr dienen.

Uns jetzt erlauben zu sein was wir wirklich sind, um das zu verWirk(l) Ichen, kein Schreibfehler;-)).

Also auch unsere Selbstwirksamkeit zu erhöhen um unsere Herzenswünsche wahr werden zu lassen.

Was sind denn Herzensprojekte? Da das Wort Projekt oder projizieren drin steckt denke ich gehört alles dazu was unsere Einzig-Art-igkeit auf unsere äußere Leinwand bringt.

Was macht dich einzigartig?


Im Juni wird es auch weiter wichtig sein die Herzöffnung geschehen zu lassen, tief in unser Herz einzutauchen und die Liebe wieder zu finden, zu uns und allem Leben, sie wieder ausdrücken zu können und zu dürfen.

In Verbundenheit zu sein und der Trennung nicht weiter Vorschub zu leisten, die uns jeden Tag vorgegaukelt wird.

Alles ist immer mit allem verbunden, es gibt keine Trennung.

Wenn wir wirklich verstehen, dass es den oder die anderen gar nicht gibt, sondern dass sie nur ein anderer Ausdruck von uns selbst und dem großen Ganzen sind können wir doch eigentlich gar nicht anders als Liebe und Mitgefühl empfinden.

Ich weiß, können wir ;-), aber das resultiert letztendlich nur aus unseren alten Verletzungen und Konditionierungen, die verhindern, Liebe, Respekt und Wertschätzung für uns selbst empfinden zu können. Das tragen wir dann natürlich ins Außen.

Und prompt ist der Spiegel dann auch unbarmherzig...

Eigentlich ganz einfach sollte man denken.

Aber, wir waren ja schon fleißig die letzten Monate.;-).


Die Hin-Gabe an uns und unsere Auf-Gabe, die Hingabe an den Moment und mit ihm in Frieden zu sein, ruhig und besonnen und aus dem Vertrauen heraus zu handeln, dass sich immer alles im rechten Moment zeigt, was für uns wichtig ist, das könnte im Juni hilfreich für uns sein.

Hingabe ist wieder die weibliche Qualität, das Tun, die männliche.

Es geht auch darum, jetzt beides wieder in die Balance zu bringen. Yin und Yang.

In der Stille empfangen und dann den Weg gehen.

Nicht losstürmen und am Schluß vielleicht verbrannte Erde zurück lassen.


Jeder Mensch hat eine Aufgabe, eine besondere Begabung oder auch mehrere hierher

mitgebracht und die gilt es zum Wohl des Ganzen einzusetzen.

Und das muss nicht immer das riesengroße sein...

Manche Menschen wirken ganz in der Stille, in der Familie, indem sie da ihre Liebe und Fürsorge fließen lassen, andere haben eben andere Aufgaben.

Wichtig ist, dass es erFüllend ist.

Was erfüllt Dich? Was macht Dir Freude?

Wenn beides zusammen kommt ist das automatisch auch ein Beitrag für andere, denn Du strahlst es aus.

Auch das eine Frage für den Juni zu der Du nochmal mehr hinfühlen darfst.

"Was möchte heute durch mich fließen, verbunden mit meinem höheren Selbst, meiner Seele, das dem Wohl dem Ganzen dient."

Ich finde, das ist eine schöne Frage, mit der sich jede(r) auf den Tag einstimmen kann.

Und könnte mir vorstellen, dass da mehr sowas kommt wie Liebe, Freude, Kreativität, Mitgefühl, Wertschätzung, Dankbarkeit.

Finden wir doch auch gut, wenn uns selbst das zuteil wird...oder?

Anstatt Recht behalten wollen, Angst, Hass, Neid, Missgunst und Co.

Es kann nur bei uns anfangen, nicht "da draußen"...

Meinen berühmten Spruch vom lieben Goethe hab ich ja schon letzten Monat da gelassen.;-)


Ja, wir sollen und dürfen wahrhaftig sein und uns auch abgrenzen, wenn es sein muss.

Ich rede nicht von Eiapopeia und alles immer Licht und Liebe, aber es bedarf nicht des Kampfes.

Und der Ton macht nun mal die Musik.


Alles auf Reset kann auch heißen, Du musst nicht mehr alles alleine machen.

Du darfst Hilfe annehmen, Dich mit Gleichgesinnten zusammentun, um daraus etwas Neues, Schönes zu kreieren.

Macht doch auch mehr Spaß. ;-)


Auch Beziehungen und Partnerschaften, beruflich oder privat können entweder neu entstehen oder in eine neue Qualität miteinander gehen.


Jetzt kommt noch der Energiewetterbericht für meine lieben Sensitiven:


Jaaaa, ich weiß, es war heftig mit den Schwingungsanhebungen in der letzten Zeit,

ich kann auch mein Lied dazu singen.

Was sich im Moment viel zeigt sind weiterhin Schwindel, Schlafstörungen, Herz-Kreislaufprobleme (durch die massive Herzöffnung), Knochenschmerzen, vor allem Knie, Hüfte (wieder in Bewegung kommen), Nacken, Rücken teilweise, extreme Müdigkeit, Kopf, Augenprobleme, Schwitzen,

Gefühle von Sinnlosigkeit oder Verstimmungen

Nehmt es bitte gelassen. Weiter gut erden, Wasser trinken, annehmen, OMMMMM...;-)), ausruhen,

atmen.

Und bei Bedarf natürlich ärztliche oder heilpraktische Hilfe in Anspruch nehmen.


Übrigens gab es letzte Woche bei 3sat eine Sendung "Wie Hochsensible die Welt wahrnehmen", sehr interessant! (Findet Ihr sicher noch in der Mediathek).

Auch für Angehörige übrigens, die oft die Fragezeichen im Kopf haben und nicht verstehen, wie wir so ticken;-)...

Hier auf meiner Seite findet Ihr unter den Blogbeiträgen auch einen Beitrag von mir

"Was ist Hochsensibilität und wie gehe ich damit um".

Und ich habe einen sehr schönen Beitrag gefunden auf YouTube, wie man sein Nervensystem reseten kann, indem man den Nervus Vagus aktiviert.

Verlinke ich Euch hier.


Für alle, die vielleicht an einer wöchentlichen Energieübertragung durch mich interessiert sind meldet Euch gerne für Einzelheiten bei mir per Mail oder über Whatsapp.

Ich mache das auf Spendenbasis und als Gruppenbehandlung.


Falls Unterstützung oder Beratung in Neuanfängen gebraucht wird, findet Ihr alle meine Angebote hier auf meiner Website.


Jetzt wünsche ich Euch allen einen wunderschönen Vorsommermonat, viel Freude,

Sonne und vielleicht auch schon einen schönen Urlaub:-).


Herzlichst Ria Rosenberger





















194 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page