top of page
  • AutorenbildRia Rosenberger

Was ist Hochsensibilität und wie gehe ich damit um?




Mein Erfahrungsbericht


In meinen nunmehr 56 Jahren als hochsensibel, introvertierter Mensch auf dieser Erde hat sich eine Menge an Erfahrungen angesammelt.

Immer auf der Suche nach meinem komischen "Anderst schön Sein" bin ich durch viele

Irrungen und Wirrungen gegangen.

(Es gibt eine Film mit Charly Hübner "Anderst schön", daher der Begriff. Er hat mich sehr berührt).


Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich als Kind manchmal da saß, mir das Treiben so anschaute und mich fühlte, als wäre ich im falschen Film gelandet.

Irgendwie außen vor. Hochsensible beschreiben es oft als "Alien" Gefühl.

Wenn "irgendwas" in der Luft lag fühlte ich das sofort und ahnte, wenn aus irgendeiner Richtung Gefahr drohte.

Disharmonien zwischen Menschen und deren Gefühle, auch unausgesprochen, beschäftigten mein kleines Gemüt.

Ich hörte die Flöhe husten, teilte das auch entsprechend mit, was den Menschen in meinem Umfeld oft sehr befremdlich erschien.

Und so wurde ich meines Weges geschickt mit Sätzen wie "Das bildest Du Dir ein", "Es ist nichts" etc.pp., sie wussten es einfach nicht besser.

(Ich wollte auch damals schon einfach immer nur helfen...)

Sich so "daneben" und unrichtig zu fühlen macht das Leben in der Folge natürlich nicht

unbedingt einfacher und ist sicher eins der Traumen, mit denen ein hochsensibler Mensch zu tun hat.

Mit der Behauptung, dass Sensitivität ausschließlich eine Folge von Trauma ist, kann ich nicht ganz mitschwingen. Ich glaube, dass diese Besonderheit auch schon "mitgebracht" wird.

Wobei Traumen natürlich eine große Rolle dabei spielen, dass die Umgebung permanent energetisch abgecheckt wird, um ja nichts falsch zu machen;-)...

Auch heute spüre ich kollektive Felder und darf dann unterscheiden, was davon wirklich"meins" ist, nicht immer ganz einfach.


Möglicherweise erkennst Du Dich gerade schon an der einen oder anderen Stelle wieder...?


Jedenfalls bekam ich dann sehr schnell das Gefühl, dass mit mir irgendwas nicht stimmen konnte und hielt meine Klappe.

Erst viele Jahre später und so konkret tatsächlich erst seit ein paar Jahren, wußte

ich, dass es noch mehr Menschen meiner Spezies gibt.

Nach wissenschaftlichen Angaben etwa 15-20% der Bevölkerung.

Hochsensibilität ist eine Veranlagung, ein Temperament, das wir mitbringen.

"Die intensive Verarbeitung von Umweltreizen befähigt sie zu einer ausgeprägten

Empfindungsfähigkeit und einer differenzierten Wahrnehmung für andere Lebewesen"

(siehe Quellenangabe)

Die Abkürzung HSP kommt aus dem englischen (highly sensitive person), zuerst

geprägt durch die amerikanische Psychotherapeutin Elaine Aron.


Aus meiner Erfahrung kann ich alle Eigenschaften eines sensitiven Menschen bestätigen.

Erhöhtes Feingefühl, Empathie, eine ausgeprägte Intuition bis zur Hellsichtigkeit

oder Hellfühligkeit, Präkognition, Freundlichkeit, ein ausgeprägtes Harmoniebedürfnis,

einen natürlichen Hang zur Spiritualitität, Kunst, Musik, Ästhetik, Liebe zur Natur und auch den Tieren zeichnen hochsensible Menschen aus.

Diese ausgeprägte Empfindsamkeit hat natürlich, wie alles, auch ihre Schattenseiten.

Da sie soviel aus der Umgebung absorbieren sind sie oft schnell erschöpft und brauchen Ruhe und Rückzug, um sich zu sortieren, zu reinigen und ihre Batterien wieder aufzuladen.

Das kann ihr Umfeld oft nicht verstehen und reagiert möglicherweise auch verletzt

oder abwertend darauf.

Sobald ich lesen konnte war kein Buch vor mir sicher. Ich konnte mich damit stundenlang in eine Ecke verziehen und mich in die Welt der Phantasie flüchten.

Was auch nicht immer für Amüsement sorgte;-).

Helfen zu wollen ist ein Grundbedürfnis von sensitiven Menschen, weshalb sie auch oft in helfenden Berufen zu finden sind. Mangelnde Abgrenzungsfähigkeit kann sie aber da auch schnell in die Überforderung bringen.

Auch ich wollte als Kind schon immer die Welt retten, durfte dann aber auch schmerzhaft lernen, dass das so leider nicht immer funktioniert.;-)

Lärm, Umweltbelastungen z.B.wie Elektrosmog, Konflikte im zwischenmenschlichen Bereich, Hektik, Stress, Leistungsdruck sind für Sensitive noch belastender als für normal sensible Menschen, da sie eh schon wie energetische Staubsauger funktionieren.

Große Menschenansammlungen stellen auch eine Herausforderung dar.

Sie suchen dann oft Wege, um fest gefügten Strukturen zu entgehen und die Freiheit der Selbstbestimmung zu haben.

(Auch ein Grund für meine Selbständigkeit z.B.)

Andererseits kann der Hang, nicht auffallen zu wollen und ihr Perfektionismus in der Selbständigkeit auch sehr hinderlich sein.

Sie sind meistens nicht die großen Selbstdarsteller und oft die besseren Zuhörer.

Smalltalk kann zum Greuel ausarten, zumindest für die etwa 70% der introvertierten Hochsensiblen. Es gibt auch extrovertiert Hochsensible.

Der Hang, alles verstehen und durchdringen zu wollen ist ihnen angeboren.

Sie beobachten und analysieren sehr gut, weshalb sie natürlich auch in therapeutischen

Berufen gerne zu finden sind.


Hochsensible sprechen sehr gut auf sanfte, natürliche oder energetische Behandlungsmethoden an, da sie auch eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit

haben und oft auch allergisch auf alles mögliche reagieren.

(Kratzige Kleidung z.B. habe ich als Kind schon schauderhaft gefunden.)

Erhöhte Schreckhaftigkeit und Ängstlichkeiten in vielen Formen machen ihnen das Leben manchmal auch schwer.

Oft fühlen sie sich unverstanden und allein auf Grund ihrer Andersartigkeit und stellen sich permanent in Frage und auch gerne mal hinten an.

Da sie die Stimmungen und Bedürnisse anderer auch nonverbal wahrnehmen, sind sie

meist sofort zur Stelle, um diese erfüllen zu wollen. Oft auch aus mangelndem Selbstwert heraus. Dabei werden die eigenen Befindlichkeiten und Bedürnisse zweitrangig.

Aus dem tiefen Wunsch zu harmonisieren und andere nicht verletzen zu wollen, passiert

leider manchmal genau das. Weil Hochsensible manchmal viel zu lange, aus Angst vor Ablehnung mit ihren wahren Wünschen und Bedürfnissen hinter dem Berg halten, dann aber plötzlich zum Befreiungsschlag ausholen. Der andere versteht dann oft gar nicht, was eigentlich passiert ist.

Vor allem, wenn er nicht auch hochsensibel ist.

Es gibt noch vieles zu sagen zu diesem Thema. Aber ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Einblick geben in die Wunderwelt der HSP und schon ein wenig zum Verständnis beitragen.

Manchmal denke ich auch, wieviel einfacher und schöner es wäre, nicht so zu ticken, aber dann konzentriere ich mich wieder auf die guten Seiten, die es mit sich bringt. Ein bisschen mehr Liebe und Empathie tut der Welt ja auch gut;-).


Ich möchte jetzt hier noch darauf eingehen, was Du tun kannst, falls Du Dich hier wieder erkannt hast, um Dich zu unterstützen.


1. Nimm Dich so an, wie Du bist in dieser Einzigartigkeit.

Hochsensibilität ist keine Krankheit sondern eine Veranlagung.

2. Gönne Dir Ruhe und Auszeiten. Sie sind enorm wichtig, um Dich zu reinigen und

Deine Batterien wieder aufzuladen.

3. Höre auf Deinen Körper, er zeigt Dir immer den Weg.

4. Hör auf, Dich zu rechtfertigen und zu entschuldigen. Steh zu Dir und Deinen

Bedürfnissen, auch wenn es andere nicht immer verstehen können.

5. Lerne Nein zu sagen, ohne Dich schlecht dabei zu fühlen.

Menschen, denen Du wirklich am Herzen liegst können damit umgehen.

6. Erlaube Dir alle Deine Gefühle anzunehmen, ohne Bewertung.

Sie sind ein Teil von Dir, der auch gesehen und geliebt werden möchte.

Lerne, sie kreativ auszudrücken durch Bewegung, Singen, Tanzen, was immer

Dir gut tut. Du musst nicht harmonisieren bis zur Unkenntlichkeit. Tanke auf in der

Natur. Alles, was Dich erdet, ist gut.

7. Erfülle immer zuerst Deine wesentlichen Bedürnisse, auch wenn Du die der anderen

schon wahrnimmst und sie gerne erfüllen möchtest. (Was grundsätzlich ja etwas

Gutes ist und eben zu unseren Stärken gehört)

8. Lege vorauseilenden Gehorsam ab. Stärke Dein Selbstbewusstsein und Deinen

Selbstwert.

9. Gib Deinen Perfektionismus an der Garderobe ab. Erlaube Dir, zu vertrauen.

Du musst dir Deine Existenz nicht verdienen.

10. Lass die Verantwortung für andere und ihre Stimmungen bei ihnen. (Kinder

und Schutzbefohlene natürlich ausgeschlossen)

11. Konzentriere Dich auf Deine Stärken. Nimm Dich an, auch wenn Du nicht immer

so funktionieren kannst, wie es vielleicht erwartet wird.

12. Suche Dir Menschen, die zu Dir passen und lasse die gehen, die Dir nicht gut tun.

13. Höre immer auf Dein Herz und Deine Intuition. Sie werden Dich richtig führen.

Der Kopf ist zum Einkaufen da.;-)

14. Lass Deine Vergangenheit nicht mehr über Deine Gegenwart bestimmen.

Du kannst Dich jeden Tag neu entscheiden. Nimms auch mal locker.;-)...

15. Zuviel Medienkonsum solltest Du meiden, da Deine Informationsverarbeitung

sowieso immer auf Hochtouren läuft.

16. Reinige Dich energetisch.

17. Achte auf eine nährstoffreiche, natürliche Ernährung. Trinke viel gutes Wasser.


Auch da gibt es sicher noch viel mehr zu sagen.

Ich möchte es erstmal dabei belassen.

Wenn Du Dich noch mehr und eingehender mit der Hochsensibilität beschäftigen möchtest, oder wenn Du spürst, dass Deine Kinder diese Merkmale vielleicht aufweisen, schau gerne hier in den Quellenverweis.

Es ist so wichtig, dass gerade diese Kinder damit gesehen und gefühlt werden, um ihre

Bedürfnisse richtig einschätzen und erfüllen zu können.


Da ich selbst hochsensibel bin, kann ich natürlich auch besonders gut diese Menschen

mit meiner Arbeit begleiten.

Wenn Du Dich hier wieder erkannt hast und Unterstützung brauchst, in diesem oder jenen Lebensbereich, kontaktiere mich gerne.


Ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Einblick in die Besonderheiten sensitiver

Menschen geben.


Herzliche Grüße und vielleicht bis bald wieder auf meinem Blog. Ich freue mich, wenn Du wieder vorbeischaust.


Ria Rosenberger


Quellen. "Hochsensibel ist mehr als zart besaitet". Die 100 häufigsten

Fragen und Antworten von Sylvia Harke

Sehr wertvoll und umfangreich.

Sie ist Diplompsychologin und selbst hochsensibel und hat

auch noch weitere Bücher zu diesem Thema veröffentlicht.:-)


Mein Lebensweg mit all den Erfahrungen der Hochsensitivität...:-)




















99 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page